• Artikel

    04.06.2009

    Kieler Flüchtlingsrat begrüßt Abschiebestopp für Personen aus Sri Lanka und fordert dauerhaftes Bleiberecht

    Mit Wirkung vom 27. Mai hat das Kieler Innenministerium die Abschiebungen von ausreisepflichtigen Personen aus Sri Lanka ausgesetzt.

    Die Bevölkerung des Inselstaats im indischen Ozean wird seit 30 Jahren von opferreichen Kämpfen zwischen singalesischen Regierungstruppen und bewaffneten tamilischen Aufständischen aufgerieben.

    Der Flüchtlingsrat begrüßt die Entscheidung des Kieler Innenministeriums, mit Blick auf die weiterhin für Mitglieder aller in Sri Lanka lebenden Bevölkerungsgruppen bestehenden Gefahren, sämtliche Abschiebungen auszusetzen.

    Kriegsflüchtlinge aus Sri Lanka, insbesondere Mitglieder der tamilischen Minderheit, leben z.T. seit Jahrzehnten in Deutschland. Dennoch ist bei vielen das Bleiberecht noch nicht gesichert.

    Der Flüchtlingsrat fordert die Landesregierung auf, sich gegenüber der Bundesregierung für ein dauerhaftes Bleiberecht tamilischer und anderer Flüchtlinge aus Sri Lanka einzusetzen.


    Download: Leitet Herunterladen der Datei einSri-Lanka-Erlass des Innenministeriums Schleswig-Holstein vom 27.5.2009
    gez. Martin Link

Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V. Copyright 2015 - 2020