• Artikel

    29.04.2022

    Einwanderungspolitische Veranstaltungsreihe zur Landtagswahl 2022

    25 zivilgesellschaftliche Organisationen führen in den Wochen vor der schleswig-holsteinischen Landtagswahl am 8. Mai vier digitale Veranstaltungen zu flüchtlings- und einwanderungspolitischen Handlungsbedarfen durch und adressieren ihre Forderungen an die Politik.

    Digitale Veranstaltungsreihe zu flüchtlings- und einwanderungspolitischen Handlungsbedarfen und Forderungen zur schleswig-holsteinischen Landtagswahl 2022

    Am 8. Mai 2022 sind Landtagswahlen in Schleswig-Holstein. Mit Kandidat*innen demokratischer Parteien wollen wir in den Wochen vor der Wahl die aus Sicht von Migrations- und Integrationsfachdiensten bestehenden rechtlichen, sozialen und förderungspolitischen Handlungsbedarfe diskutieren. Bei vier digitalen Veranstaltungen werden Politikerinnen und Politiker darüber Auskunft geben, was Geflüchtete, migrantische Communities, Solidaritätsinitiativen und die Gesamtgesellschaft im Einwanderungsland Schleswig-Holstein von ihnen und ihren Parteien in der 20. Legislaturperiode zu erwarten haben. Die Veranstaltungen finden online statt.

     

    Dienstag, 15. März • 18 – 20 Uhr  Antidiskriminierung und Rassismus

    Der Lebensalltag von Eingewanderten und anderen People of Color ist gekennzeichnet durch alltägliche Diskriminierungen, durch strukturelle Ausgrenzungen, prekäre Beschäftigungen und rechtliche Ungleichbehandlung. Die Veranstaltenden erwarten von der Politik, Rassismus und Diskriminierung innerhalb der Gesellschaft und in den Institutionen nachhaltig abzubauen und gesetzliche Rahmenbedingungen für eine vielfältige Gesellschaft zu schaffen.

     

    • mit Seyran Papo, CDU • Serpil Midyatli, SPD • Jörg Hansen, FDP • Nelly Waldeck, Bündnis 90/Die Grünen • Susanne Spethmann, Die Linke • Lars Harms, SSW
    • Moderation: Laura Villwock, RBT AWO und Aljoscha Tischkau, Afrodeutscher Verein SH
    • Beteiligte: RBT AWO LV SH e.V., Antidiskriminierungsverband SH e.V., Türkische Gemeinde SH e.V., ZEBRA e.V.
    • Anmeldung: info(at)rbt-sh.de und Initiates file downloadFlyer

     

    Freitag, 18. März • 9 – 13 Uhr  Flüchtlingspolitik

    Die aktuelle ukrainische Tragödie macht die Politik und Öffentlichkeit einmal mehr auf das Schicksal von Geflüchteten und die Bedarfe von Fachdiensten und anderen Unterstützenden aufmerksam. Veranstaltungsthema ist eine Politik, die Geflüchtete künftig nicht nur durch die ordnungspolitische Brille sieht, die der Not der Schutzsuchenden mit robustem Bleiberecht entspricht und die nachhaltiger Integration vor Aufenthaltsbeendigung den Vorzug gibt. In Kooperation mit dem Offenen Kanal SH.

    • mit Sybilla Nitsch, SSW • Tarek Saad, SPD • Jan-Marcus Rossa, FDP • Tobias von der Heide, CDU • Aminata Toure, B90/Die Grünen
    • Moderation: Doris Kratz Hinrichsen, Diakonie SH und Hatice Erdem, Arbeiterwohlfahrt SH
    • Beteiligte: AWO SH, Diakonie SH, DRK SH, Flüchtlingsrat SH, Kirchenkreis HL/RZ
    • Anmeldung: https://www.diakonie-sh.de/veranstaltungen/detail/fluechtlingspolitik und Initiates file downloadFlyer

     

    21. April 10 – 13 Uhr  Integration in Bildung & Arbeit

    Gefordert ist eine Politik, die der Benachteiligung von Migrant:innen beim Zugang zu Sprachförderung u. der Geringschätzung ihrer mitgebrachten beruflichen Qualifikationen abhilft und Zugänge zu Ausbildung und nachhaltiger Beschäftigung eröffnet.

    • mit Anna Riecke, FDP • Jette Waldinger-Thiering, SSW • Catharina Nies, Bündnis 90/Die Grünen Oleg Gussewauch, Die Linke auch angefragt sind SPD, CDU und Die Linke
    • Moderation: Wiebke Krause, Diakonie SH
    • Anmeldung: mehrLiS(at)frsh.de
    • Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und im Internet dokumentiert: www.mehrlandinsicht-sh.de

     

    29. April 14 – 16 Uhr  Gesundheitsversorgung

    Gesundheit ist ein Menschenrecht! Die medizinische, psychotherapeutische und psychosoziale Versorgung muss für alle Menschen in Schleswig-Holstein, unabhängig von Herkunft und Aufenthaltsstatus sichergestellt sein.

    • mit Uta Roepke, Die Grünen • Gerlinde Böttcher-Naudiet • Sybilla Nitsch • Susanne Spethmann, Die Linke • NN, CDU • NN FDP (angefragt)
    • Moderation: Petra Jürgensen, Die Brücke Lübeck • Karl Neuwöhner, Refugio Stiftung SH
    • Anmeldung: michalski(at)paritaet-sh.de
    • Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und am Sa. 30.04.22, 15-17 Uhr und Do. 05.05.22, 17-19 Uhr im Offenen Kanal Schleswig-Holstein ausgestrahlt (https://www.oksh.de/ki/)

     

    Alle angemeldeten Teilnehmenden bekommen vor der jeweiligen Veranstaltung den Zugangs-web-link per eMail zugeschickt.

     

    Downloads:

     

    Veranstaltende:

    Afrodeutscher Verein Schleswig-Holstein e.V. • Antidiskriminierungsverband Schleswig-Holstein e.V. • Arbeiterwohlfahrt Schleswig-Holstein • Brücke Lübeck/Ostholstein • Caritas LV Schleswig-Holstein • Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Schleswig-Holstein • Diakonisches Werk Schleswig-Holstein • Flüchtlingsbeauftragte der Ev. Luth. Nordkirche • Flüchtlingsbeauftragte im Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg • Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V.• Netzwerke Alle an Bord!, Mehr Land in Sicht! und IQ Netzwerk SH • Lebenshilfe Schleswig-Holstein • lifeline-Vormundschaftsverein für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Schleswig-Holstein e.V. • Medibüro Kiel • PARITÄTISCHER Schleswig-Holstein • PSZ - Die Brücke Schleswig-Holstein • RBT AWO LV Schleswig-Holstein e.V. • Refugee Law Clinic Kiel • Refugio Stiftung Schleswig-Holstein • SEEBRÜCKE Schleswig-Holstein • Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein e.V. • ZBBS e.V. • ZEBRA e.V.

    Kontakt und Information: Martin Link • Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V. • public(at)frsh.de • T. 0431-5568 5640

Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V. Copyright 2015 - 2020