• Artikel

    20.03.2021

    Dokumentation Kundgebung zum Antirassismustag in Kiel

    Anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus (15.-28.März) hat der Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V. zur Teilnahme an der Kundgebung am 20. März in Kiel aufgerufen. Die Redebeitrage sind hier dokumentiert.

    Zunehmend richten sich intolerantes Gedanken"gut", Alltagsrassismen und aggressive Hetze gegen Frauen, Männer, Kinder und Minderheiten, gegen solche, die vermeintlich anderen Glaubens, anderer Hautfarbe sind, oder denen unterstellt wird, sie seien sonst irgendwie anders, und belasten betroffene Eingewanderte und autochthone Menschen gleichermaßen wie die Gesellschaft insgesamt. Das Gift des Rassismus zieht sich durch den sozialen Alltag, durch nicht wenige Medien und wirkt destruktiv auf Schulhöfen, in Betriebskantinen, auf Behördenfluren und kennzeichnet inzwischen erschreckend regelmäßig Debattenbeiträge in den Parlamenten. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit bricht sich inzwischen nicht nur verbal, sondern immer öfter im Zuge gewalttätiger und mörderischer Angriffe Bahn. Zeit dagegen aufzustehen!

    Gemessen an den unter Corona herrschenden Bedingungen gut besucht war die

    Kundgebung zum Internationalen Aktionstag gegen Rassismus

    am 20. März von 11 Uhr bis 13:30 Uhr

    auf dem Kieler Rathausplatz

    Folgende Organisationen haben Redebeiträge gehalten:

    Veranstalter war der Runde Tisch gegen Rassismus und Faschismus Kiel in Verbindung mit dem Kieler Bündnis der Kampagne „Aufstehen gegen Rassismus“

    Die zur Eindämmung der Corona-Pandemie notwendigen Auflagen wurden während der gesamten Aktion eingehalten.

    Hinweis: Opens external link in new windowPresseerklärung des FRSH vom 19.3.2021 zum Internationalen Tag gegen Rassismus

     

     

     

Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V. Copyright 2015 - 2020