• Artikel

    09.09.2013

    9.9.: Politikerpodium zur Bundestagswahl

    KandidatInnen für die Wahl in den Deutschen Bundestag und VertreterInnen der Parteien aus Schleswig-Holstein diskutieren mit Blick auf die Bundestagswahl Bedarfe einer künftigen Migrations- und Flüchtlingspolitik.

    Montag 9. September 2013 um 19°° Uhr

    im Legienhof Lichtsaal Legienstraße 22 Kiel-Mitte

    Wie sollen Rassismus, Rechtsextremismus und Diskriminierung in Bildung, Arbeitsmarkt, bei der Wohnungssuche nachhaltig bekämpft werden? Welche strafrechtlichen Konsequenzen werden die Morde und Anschläge der „Zwickauer Terrorgruppe“ für die Täter und auch für diejenigen zeitigen, die eine Aufdeckung behindert und so zum Staatsversagen vor rechtsextremen Gewalttaten beigetragen haben? Werden Asylbewerberleistungsgesetz und Abschiebungshaft abgeschafft? Erhalten Flüchtlinge leichteren Zugang zu Sprachförderung und Arbeitsmarkt? Werden Diskriminierungen und ethnisch begründete Überlebensnot schutzwürdig? Wird in der nächsten Legislaturperiode eine Gesetzliche Bleiberechtsregelung durchsetzbar sein? Kommt ein robustes nationales Resettlement-Programm? Unterzeichnet Deutschland die UNO-Wanderarbeiter-Konvention?

    Zu diesen und weiteren Fragen werden die bei der anstehenden Bundestagswahl konkurrierenden schleswig-holsteinischen KandidatInnen die Programme ihrer Parteien erläutern und miteinander diskutieren. 

    • Input: „Willkommenskultur für alle! – Was sagen die Parteiprogramme?“  Reinhard Pohl, Gesellschaft für politische Bildung e.V., Kiel

    Es diskutieren miteinander und mit dem TeilnehmerInnen der Veranstaltung:

    • Thomas Stritzl (angefragt), CDU SH
    • Serpil Midyatli, SPD SH
    • Luise Amtsberg, Bündnis 90/Die Grünen SH
    • Ingrid Brandt-Hückstädt, FDP SH
    • Heiko Schulz, Piratenpartei SH
    • Marcel Mansouri, Die Linke SH

    Moderation: Johanna Boettcher, Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein

     

    VeranstalterInnen: Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V. Landesbeauftragter für Flüchtlings-, Asyl- und Zuwanderungsfragen SH ● Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein e.V. ● Antidiskriminierungsverband SH e.V.

    Anmeldung und weitere Informationen: office(at)frsh.de ● T. 0431-735 000

    hier:Leitet Herunterladen der Datei ein Flyer-Download

Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V. Copyright 2015 - 2020